Tag des offenen Denkmals im Rhein-Erft-Kreis

Einmal im Jahr findet in ganz Deutschland der Tag des offenen Denkmals statt. Diese Veranstaltung ist für Kultur-, Geschichts- und Architekturinteressierte ganz besonders interessant. Aber die Aufmerksamkeit richtet sich nicht nur auf große Städte, bekannte oder überregionale Denkmäler, sondern auch auf lokale Bauwerke.

Deshalb möchten wir dich informieren, dass auch bei uns im Kreis am 10. September die Möglichkeit besteht, Denkmäler zu besuchen und mehr über ihre Geschichte zu erfahren. Vielleicht denkst du es ja nicht, aber wir haben bei uns in der Region zahlreiche denkmalgeschützte Bauten und Stätten, die definitiv einen Besuch wert sind. An einem solchen Tag kann man spannende Geschichten erfahren, zudem gibt es an manchen Standorten besondere Aktionen als Rahmenprogramm.

Das Programm in unserem Kreis wurde von den Denkmalbehörden, lokalen Geschichtsvereinen und dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland zusammengestellt. Mit Sicherheit kennst du schon einige der Bauwerke, die an diesem Tag im Mittelpunkt stehen, doch bestimmt gibt es auch Orte, die dir noch nicht aufgefallen sind. Wo du dieses Jahr den Tag des offenen Denkmals erleben kannst, verraten wir dir hier:

In Bergheim wartet das berühmte Aachener Tor auf deinen Besuch, das schon im 14. Jahrhundert entstanden ist. Es gibt neben Führungen auch ein Programm mit Musik, Malaktionen und Kaffee und Kuchen. Ebenfalls in Bergheim stehen das Haus Bittner und der Römerturm zur Besichtigung zur Verfügung. Es gibt hier Führungen, die die Geschichte und Besonderheiten der Bauwerke erörtern. Sehr spannend dürfte auch der historische Rundgang werden, der um 14 Uhr vor dem Feuerwehrgerätehaus beginnt und verschiedene Stätten im Ort umfasst.

In Brühl kannst du an einer Führung über den ehemaligen Pfarrhof teilnehmen. Auch in Erftstadt gibt es eine romanische Pfarrkirche aus dem 11. Jahrhundert, die besucht werden kann. Wenn das Wetter mitspielt, ist vor allem der Schlosspark Gracht ein tolles Ziel. Hier lernt man viel über die Denkmalpflege, den Schlosspark und kann gleichzeitig dessen Schönheit und Anmut genießen. Ein ehemaliges Gutshaus der Familie Winterschladen lädt zu einer Foto-Ausstellung ein, und in der geschützten St. Johann-Baptist-Kirche mit Orgel aus dem 19. Jahrhundert finden Führungen statt, die einen Einblick in die Architektur und Ausstattung des Gotteshauses geben.

Hast du Lust auf neue Einblicke, historische Perspektiven und spannende Geschichten? Dann nutze die Chance am 10. September und nimm am Tag des offenen Denkmals im Rhein-Erft-Kreis teil.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *